Twitter-Projekt: Politische Kommunikation in 140 Zeichen

600958_original_R_by_Alexander Klaus_pixelio.de

pixelio.de / Alexander Klaus

#DFG fördert Twitterprojekt der #Uni #Bonn. Analyse von Tweets im #Wahlkampf. Es geht um Deliberation und Partizipation. http://bit.ly/Xlq8Tv

Lernplattformen an der Uni Bonn

IMG_0912_2Es gibt verschiedene Möglichkeiten Dokumente und Unterrichtsmaterialien an den Studenten zu bringen. An der Universität Bonn werden dafür unter anderem eCampus und PBworks benutzt.  Grundsätzlich bieten beide Systeme die Möglichkeit Daten zu hinterlegen und bestimmte Benutzer/gruppen darauf zugreifen zu lassen. Wo aber liegen die Stärken und Schwächen dieser Plattformen und welchen Nutzen haben sie für die Studenten? Weiterlesen

Das Private im Öffentlichen

Beim diesjährigen Dies Academicus der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn war unter der Vielzahl von Angeboten auch der Fachbereich Medienwissenschaften vertreten. Thomas Bächle gab den Studierenden und Interessierten Eindrücke in die aktuelle Forschungsarbeit. Weiterlesen

Music on Demand – simfy: Vom innovativen Wegbereiter zum Standard-Service?

Morgens im Zug, aus den Kopfhörern dröhnt Musik – von Lady Gaga über AC/DC bis hin zu den drei Tenören, es gibt keine Grenze. Alle Bands, Künstler und Genres immer und überall verfügbar – davon träumt jeder Musikliebhaber. Viele Streaming-Dienste ermöglichen genau diese Vorstellung: über 15 Millionen Songs frei abrufbar und das zu jeder Zeit und für alle mobilen Geräte. Einer der bekanntesten Anbieter in diesem Bereich ist simfy, der vor allem durch seine Werbung mit der Monobraue Aufmerksamkeit erregt. Weiterlesen

Social Media – Fluch oder Segen?

In Zeiten von Facebook, Twitter, StudiVZ und Co. frag ich mich manchmal, wie es eigentlich früher war. Mit früher meine ich eine Zeit so ganz ohne Internet. Also ohne Emails, Chats, Social Media und so.  Damals war es ganz normal einfach „nur“ zu telefonieren oder sich zu treffen, wenn man etwas mit Freunden und Bekannten zu besprechen hatte.  Habe ich da etwas vermisst? Ich glaube nicht. Aber kann man etwas vermissen, von dem man noch nicht weiß, dass es in ein paar Jahren den Alltag ganz gehörig verändern wird? Wahrscheinlich nicht. Ich kann mich noch ziemlich genau daran erinnern, dass ich mich lange gegen soziale Netzwerke gesträubt habe. Obwohl mich irgendwann immer mehr Leute gefragt haben, ob ich denn nun endlich auch mal bei StudiVZ bin, hielt ich daran fest, solchen Portalen fernzubleiben. Zumindest vorerst. Weiterlesen

Auf der sozialen Überholspur

Facebook, SchülerVZ, Youtube und Twitter. Wikis, Foren, Chats und Blogs. Podcasts, Portale und virtuelle Welten. Ein Tweet zur aktuellen Wetterlage, ein Status-Update zur emotionalen Lage, ein Blog-Eintrag zur Lage der Nation – mit Social Media auf der sozialen Überholspur. Weiterlesen

Datenkrake oder Alltagshilfe?!

Toll, was man so alles über die Aktivitäten und Interessen seiner Freunde bei Facebook lesen kann: „Salami/Schinken-Pizza ist im Ofen – gleich wird erst mal lecker gegessen“. „Sitze gerade bei Starbucks und trinke einen Iced Caramel Macchiato Xtra Large“. „Heute ist Omas 80. Geburtstag. Mal sehen was auf der Party so abgeht“. „Neues Auto gekauft – sieht es nicht super aus?“ Ist es doch wahnsinnig wichtig genau zu wissen, was die eigenen Freunde und Bekannten gerade essen, mit wem sie wo einen Kaffe trinken oder wie betrunken sie auf der letzten Party waren.

Weiterlesen